Der Schiverband Brandnertal – Walgau – Walsertal (SV BWW) ist ein Zusammenschluss von 19 Schivereinen der angeführten Talschaften.

Nach Übermittlung der von Bgm. Bruno Hummer, Nenzing, ausgearbeiteten Statutenvorschläge an alle Schivereine, die an der Durchführung der Walgaucup Schüler Cup Rennen beteiligt waren, fand am 5. Oktober 1995 die Gründungsversammlung des Dachverbandes Schiclub Brandnertal – Walgau – Walsertal statt.

Damals

definierten die Gründungsmitglieder folgende Ziele für den neuen Verband:
– Erstellung eines Kaders mit einer Größe von 20 bis 30 Rennläufern mit dem Schwerpunkt Kinder Brandnertal und Großes Walsertal
– Trainingsplanung – Regelung für die Kostenbeiträge
– geschlossenes Auftreten bei VVS-Rennen

Die Wahl der ersten Vereinsfunktionen fiel auf folgende Personen:
Präsident: Bgm. Bruno HUMMER, WSV Nenzing
Sportwart alpin: Othmar BICKEL, SV Blons
Sportwart nordisch: Sepp KÖNIGER, SC Brand
Sportwart-Stellvertreter: Frank KEGELE, SC Brand
Bezirksvertreter: Rudolf MORSCHER, USV Thüringerberg
Gebietsvertreter: Günter LISCH, SC Satteins / Jakob SCHNEIDER, WSV Raggal / Rudolf BISCHOF, WSV Ludesch
Kassier: Alfons KAUFMANN, SC Beschling
Schriftführerin: Monika GETZNER, SC Satteins
Pressereferentin: Elke MEIER (KAGER), WSV Nenzing

Im Gründungsjahr wurden insgesamt 39 Kinder und Schüler in die Kadergruppen (Kinder 2, Schüler 1 und Schüler 2) aufgenommen. In der zweiten Saison wurde die Kinderkadergruppe aufgelassen. Acht Läuferinnen und Läufer wurden in den diversen Kadern des VVS aufgenommen. Pierre Egger, SC Frastanz war im ÖSV-Nachwuchskader vertreten.

In der Gründungssaison waren insgesamt 176 Läuferinnen und Läufer an sechs Rennveranstaltungen am Start. Cup-Sieger der ersten Saison waren Elisabeth Konzett, WSV Fontanella und Werner Oberhauser, SC Satteins.

Als Trainer der zwei Trainingsgruppen waren Jakob Schneider und Rudolf Morscher für den SC Gr. Walsertal sowie Frank Kegele und Günther Lisch mit den Aushilfstrainern Lothar Schedler und Christian Greber für die Trainingsgruppe Brandnertal-Walgau im Einsatz.

Der Mitgliedsbeitrag für die Vereine wurde unabhängig von der Vereinsgröße mit 1.500,– Schilling bestimmt. Die Lizenzgebühr lag bei öS 150,– und die Nenngelder bei öS 50,–.

Schließen